Plastikfrei einkaufen

In der Küche fällt tagtäglich viel Müll an – beim Einkaufen, Kochen und Putzen. Wie du ihn vermeiden kannst, erfährst du in unserem Guide für Zero Waste in der Küche.

1. Bewusster einkaufen

Leider passiert es oft, dass wir viel zu viel einkaufen. Vor allem hungrig einzukaufen, ist keine gute Idee – das führt in vielen Fällen zu Hamsterkäufen. Die Folge: Lebensmittel, wie Obst und Gemüse gehen schlecht und landen ungenutzt im Müll. Besser ist es, den Wocheneinkauf zu planen und nur das einzukaufen, was gebraucht wird. Das spart jede Menge Müll, Geld und schont wertvolle Ressourcen.

2. Verpackungsfrei einkaufen

Beim Einkauf fällt unheimlich viel Verpackungsmüll an. Das lässt sich leicht ändern, wenn man eigene Behälter, Beutel und Gläser mitnimmt. Mittlerweile klappt es auch gut, sowohl im Supermarkt an der Theke, als auch auf dem Wochenmarkt oder beim Bäcker. Außerdem gibt es inzwischen in immer mehr Städten Unverpackt-Läden – hier kann man die mitgebrachten Behälter mit den gewünschten Mengen und Produkten befüllen.

3. Lebensmittel richtig lagern

Die richtige Lagerung hat einen großen Einfluss auf die Haltbarkeit von Lebensmitteln. Was wie gelagert werden muss, hängt vom Lebensmittel ab. Trockene Lebensmittel, wie Haferflocken, Mehl und Nüsse lassen sich in Vorratsgläsern luftdicht verschließen. Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch halten sich in Tontöpfen länger frisch.

4. Mindesthaltbarkeitsdatum nicht allzu zu ernst nehmen

Viele Produkte landen in der Tonne, weil das Mindesthaltbarkeitsdatums (MHD) abgelaufen ist. Lass dich vom MHD nicht abschrecken: Alles was gut riecht und gut schmeckt, kann in den meisten Fällen noch gegessen werden. Nur beim Fleisch solltest du vorsichtiger sein.

5. Konservieren statt wegwerfen

Eine weitere Möglichkeit, um die Haltbarkeit von Lebensmitteln zu verlängern, ist das Konservieren – also wie zu Omas Zeiten: das Einfrieren, Einlegen oder auch Einkochen. So kannst du vor allem saisonale Lebensmittel lange haltbar zu machen.

Madelmilch schnell und einfach selber machen.

Madelmilch schnell und einfach selber machen.

6. Selber machen

Viele Produkte, die man ohne Verpackung nicht findet, kann man selber machen. Brot zum Beispiel. Das spart nicht nur eine Menge Müll, sondern in der Regel auch noch Geld. Außerdem weißt du, welche Zutaten auf deinem Tisch landen. Ein weiteres Produkt, das unheimlich viel Verpackungsmüll eingespart, ist die selbstgemachte Milch-Alternative – Mandel-, Hafer- oder Haselnuss-Milch lässt sich kostengünstig und innerhalb von ein paar Minuten selbst herstellen.

7. Müll trennen und kompostieren

Gänzlich vermeiden lässt sich Müll in der Regel nicht, doch die richtige Mülltrennung sorgt wenigstens für ein effizientes Recycling. So entsteht ein Kreislauf, der die Umwelt schont. Essensreste können entweder in Papierbeutel oder Zeitungspapier entsorgt werden oder mit einem Komposter in wertvollen Dünger verwandelt werden. Eine Wurmkiste bietet auch Städtern eine Möglichkeit in der Wohnung Bio-Reste in reichhaltige Erde zu kompostieren – sie kann für Blumen und Pflanzen wieder verwendet werden.

8. Leitungswasser trinken

Die Trinkwasserqualität ist in Deutschland besonders gut. Sofern keine Bleileitungen im Haus sind, kannst du es direkt aus dem Hahn trinken. Wenn du dem Ganzen nicht traust, kannst du eine Trinkwasseranalyse machen oder dir einen Wasserfilter anschaffen. Leitungswasser ist umweltfreundlich, preiswert und du sparst dir das Kistenschleppen.

9. Spülmittel und Reiniger selber machen

Auch Küchenreiniger musst du nicht in Plastikverpackungen kaufen, denn man kann sie einfach selber machen. Hier findest du Rezepte für DIY Reiniger. Wenn es dir zu aufwendig ist, dann sind Putzmittel-Tabs eine umweltschonende Alternative – du musst sie nur in Wasser auflösen und fertig ist der Reiniger.

10. Nachhaltige Küchenutensilien

Es macht keinen Sinn alles innerhalb kürzester Zeit zu entsorgen und neu zu kaufen. Vielmehr geht es darum Einwegplastik durch langlebige Mehrweg-Alternativen, wie Baumwolltücher, Holzbürsten, Kupfertücher, Stoffbeutel und Bienenwachstücher zu ersetzen. Bei Neuanschaffungen jedoch gleich auf Naturmaterialien aus Edelstahl, Holz, Keramik und Glas setzen.

Bildquellen

  • Plastikfrei einkaufen: iStock.com/jchizhe
  • Madelmilch schnell und einfach selber machen.: Photo by Nacho Fernández on Unsplash