• Black Weekend & Cyber Monday
Angebote in:
Angebote noch:
Schneller und zuverlässiger Versand
Sichere & geprüfte Zahlungsmöglichkeiten
Kompetente Beratung: +49 (0)6021-62994-0
 
Filtern
Produkte anzeigen (6)
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bettlaken / Spannbettlaken

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Öko Planet führt hochwertige Bettlaken und Spannbettlaken aus Premium Naturmaterialien. Die Bettlaken stehen im Einklang mit der Natur und sind natürlich auch schadstoffgeprüft. Neben ausgezeichneter Qualität bieten die Bettlaken gesunden Schlafkomfort. Auch die Reinigung der pflegeleichten Bettlaken gelingt gründlich und schnell. Daher kommen auch Allergiker in den Genuss der im Öko Planet Shop angebotenen Bettlaken und Spannbettlaken.

Kaufberatung

Was unterscheidet ein Bettlaken von einem Spannbettlaken? Welche Vorteile haben Bettlaken mit Gummizug?

Sowohl ein Bettlaken als auch ein Spannbettlaken erfüllen die gleiche Funktion. Doch was ist der Unterschied zwischen Bettlaken und Spannbetttuch? Ein Betttuch dient als Auflage auf der Matratze und dem Schutz selbiger. Der Unterschied zwischen einem normalen Bettlaken und einem Spannbettlaken ist, dass das Spannlaken am Rand mit einem Gummizug versehen ist, welches den Halt auf der Matratze verbessert. Das sonst notwendige Glätten des Bettlakens ist mit einem Spannbetttuch aufgrund der durch den Gummizug gegebenen Spannung nicht notwendig.

Welches Material bei Bettlaken bzw. Spannbettlaken?

Das wohl am häufigsten verwendete Material für Bettlaken und Spannbettlaken ist Baumwolle. Und auch bei den häufig verwendeten Materialien Biber, Renforce und Jersey ist der überwiegende Anteil des Materials Baumwolle. Die Eigenschaften sind daher ähnlich aber auch nicht gleich. Weitere Materialien für Bettlaken sind Satin und Leinen. Worin bestehen aber nun die genauen Unterschiede und welche Vorteile bieten die jeweiligen Materialien? Hier die Übersicht:

  • Bio Baumwolle: Bio-Baumwolle ist ein vergleichsweise günstig gewonnenes Naturprodukt, welches zudem eine leichte Verarbeitung und Färbung ermöglicht. Die hohe Hautverträglichkeit und Feuchtigkeitsaufnahme sind starke Pluspunkte dieser Bio Bettlaken. Da Baumwolle darüber hinaus auch eine hohe Nassfestigkeit aufweist, ist eine Maschinenwäsche bis 60 Grad vollkommen unproblematisch und ermöglicht einen hohen Hygienegrad bei den Laken. Daher können Bettlaken aus Baumwolle auch von Allergikern gut verwendet werden.
  • Renforce: Bei Renforce Bettlaken und Renforce Spannbettlaken sind die Vorteile ähnlich wie bei Baumwolllaken. Das liegt daran, dass dieses Material einen sehr hohen Baumwollgehalt aufweist. Bei Renforce ist jedoch nicht die Stoffart entscheidend, sondern die Webart, in diesem Fall die so genannte Leinwandbindung. Diese Webart zeichnet sich durch eine enge Verkreuzungsdichte und Fadendichte aus, welche dem Stoff eine sehr hohe Strapazierfähigkeit verleihen. Zudem eignet sich Renforce mit seiner glatten Oberfläche perfekt zum Bedrucken. Aufgrund dieser beiden Eigenschaften wird Renforce gerne als Material für Kinderbettlaken und Kinderbettwäsche verwendet.
  • Biber: Auch das Material Biber wird aus Baumwolle und nicht aus Biberfellen hergestellt. Im Rahmen der Herstellung wird die Baumwolle in diesem Fall absichtlich aufgeraut. Im Ergebnis fühlen sich Biber Bettlaken besonders flauschig an und sind dicker als herkömmliche Baumwoll-Bettlaken. Eine hervorragende Feuchtigkeitsaufnahme und gute Atmungsaktivität sorgen vor allem im Winter für eine hohe Beliebtheit der wärmenden Biber-Bettlaken.
  • Jersey: Bei dem Material Jersey handelt es sich um ein Stoffgemisch aus Baumwolle, meist Viskose oder Elasthan und Wollmischgarnen oder auch Seide. Der besonders dehnbare und weiche Jersey-Stoff, welcher bei Spannbettlaken zu finden ist, enthält für die erforderliche Dehnbarkeit Elasthan oder Viskose und wird oftmals auch als Stretch Jersey bezeichnet.
  • Satin: Der glänzende Stoff Satin wird aus Seide, Viskose, Baumwolle oder Polyester hergestellt. Bei Bettwäsche, Bettdecken und Bettlaken wird vorwiegend Baumwolle Satin verwendet. Der typische Glanz wird durch das Veredlungsverfahren Mercerisation erzeugt.
  • Leinen: Leinen sind aus Flachs gewonnene Naturfasern. Die Fasern sind nicht nur besonderes ökologisch, sondern zeichnen sich zudem durch eine feine Webstruktur und hohe Qualität aus.

Welches Material bei Bettlaken für Babys?

Da insbesondere Bettlaken für Babys öfter gereinigt werden müssen, sollten diese besonderes strapazierfähig und pflegeleicht sein. Um Bettlaken nach dem Einnässen wieder spurenfrei von Urin zu reinigen, muss das Material mindestens bei 60 Grad waschbar sein. Darüber hinaus spielt auch eine hohe Hautverträglichkeit bei der Wahl der Bettwaren für Babys eine große Rolle. Um alle gewünschten Eigenschaften zu erfüllen, wähle Bettwäsche mit einem hohen Baumwollanteil, also Bio-Baumwolle, Renforce oder Biber.

Welches Bettlaken bzw. Spannbettlaken für welche Jahreszeit?

In Abhängigkeit von der Jahreszeit empfiehlt sich der Einsatz unterschiedlicher Bettlaken bzw. Spannbettlaken. Während dich im Winter, aufgrund der rauen und damit wärmenden Oberfläche, Spannbettlaken aus Biber überzeugen werden, kannst du im Sommer neben Bio Baumwolle zu einem dünneren Material wie, Jersey, Satin oder Leinen greifen.

In welchen Größen werden Bettlaken bzw. Spannbettlaken angeboten und welche Größe passt zu dir?

Bettlaken sowie Spannbettlaken kannst du passend zur Größe deines Bettes bzw. deiner Matratzen kaufen. Halte dich bei der Wahl eines Bettlakens oder Spannbettlakens also an die Breite und Länge deiner Matratze. Da das Bettlaken über den Rand der Matratze zur Befestigung hinausragen muss, muss das Bettlaken bzw. Spannbettlaken immer etwas größer als die verwendete Matratze sein. Das gilt für Bettlaken mit normaler Größe als auch bei Übergrößen.

  • Kindergrößen: Bei den Kindergrößen findest du Bettlaken und Spannbettlaken, passend für die Matratzengrößen 60 x 120 cm und 70 x 140 cm. Während die Matratzengröße 60 x 120 cm vorwiegend bis zum 2. Lebensjahr verwendet wird, kommt eine Matratze in der Größe 70 x 140 cm ab dem 3. Lebensjahr zum Einsatz. Die Wahl der Bettlakens ist bei den Kindergrößen meist einfach, da Bettlaken und Spannbettlaken meist für Matratzen von 60 x 120 cm bis 70 x 140 cm ausgelegt sind. Sehr zu empfehlen sind bei den Kindergrößen vor allem Spannbettlaken, da diese perfekt auf der Matratze sitzen und auch bei unruhigem Schlaf nicht so schnell verrutschen.
  • Einzelbettgrößen: Da es verschiedene Größen von Einzelbetten gibt, werden hierfür auch passende Bettlaken und Spannbettlaken benötigt. Für die Einzelbettgrößen 80 x 200 und 90 x 200 passen Spannbettlaken in der Größe von ca. 100 x 200 cm. Für die Bettgrößen 100 x 200 und 120 x 200 sollte das Spannbettlaken eine Abmessung von ca. 120 x 200 cm aufweisen. Werden stattdessen normale Bettlaken verwendet, empfiehlt sich bei allen Einzelbettgrößen eine Abmessung von ca. 160 x 260 cm.
  • Doppelbettgrößen: Die gängigen Doppelbettgrößen sind 140 x 200 cm, 160 x 200 cm, 180 x 200 cm und 200 x 200 cm. Möchtest du ein passendes Spannbettlaken für die Bettgrößen 140 x 200 cm und 160 x 200 cm kaufen, dann passt die Größe von ca. 150 x 200 cm perfekt. Für die beiden größeren Doppelbettgrößen sollte das Spannbettlaken die ungefähren Masse 200 x 200 cm aufweisen. Suchst du hingegen nach einem normalen Bettlaken dann ist die Abmessung 220 x 260 cm die passende für die Bettgrößen 140 x 200 cm und 160 x 200 cm. Für die Bettgrößen 180 x 200 cm und 200 x 200 cm wird ein Bettlaken in der Abmessung 200 x 200 cm benötigt.

Warum Bettlaken direkt nach dem Kauf waschen?

Bevor du ein neu gekauftes Bettlaken oder Spannbettlaken benutzt, solltest du dieses vor dem Gebrauch ebenso wie neu gekaufte Kleidungsstücke waschen. Der Grund dafür ist, dass selbst Bio Bettlaken noch Transport oder Lagerrückstände aufweisen können.

Wie oft solltest du Bettlaken wechseln und waschen?

Da wir jede Nacht beim Schlafen neben kleinen Hautschuppen auch Schweiß absondern, sollte Bettlaken und Bettwäsche in regelmäßigen Abständen von ca. 2 bis maximal 4 Wochen gewechselt und gewaschen werden, um letztendlich auch Milben und Bakterien keinen Nährboden zu bieten. Auch, wenn das Abziehen und Neubeziehen des Bettes mit einem kleinen Arbeitsaufwand verbunden ist, sollte hier Reinlichkeit und das beglückende Gefühl von Frische und Sauberkeit den Vorrang haben.

Was solltest du bei der Reinigung und Pflege von Bettlaken bzw. Spannbettlaken beachten?

Um Schweiß, Bakterien und Milben aus dem Bettlaken bzw. Spannbettlaken herauszuwaschen und abzutöten, ist eine 60-Grad-Wäsche angebracht. Bei Stoffen, wie Baumwolle, Jersey oder Mikrofaser ist eine Maschinenwäsche bei 60 Grad unproblematisch. Satin und Leinen hingegen dürfen jedoch nur bei 40 Grad gewaschen werden. Nach dem Waschen dürfen die meisten Bettlaken direkt im Wäschetrockner getrocknet werden. Bitte beachte bezgl. der Reinigung und Pflege unbedingt die Pflegehinweise des jeweiligen Bettlakens.

Bettlaken und Spannbettlaken richtig aufhängen, bügeln und zusammenlegen

Allein schon die Größe eines Bettlakens oder Spannbettlakens stellt uns beim Wäscheaufhängen, Bügeln sowie Zusammenlegen vor eine Herausforderung von besonderer Dimension. Je größer ein Wäschestück, desto größer muss auch der Platz zum Trocknen sein.

Aufhängen

Bettlaken und Spannbettlaken dürfen gerne, wenn möglich, an der frischen Luft aufgehängt werden. Dazu kommt entweder eine Wäscheleine oder Wäschespinne zum Einsatz. Wichtig ist, dass du dein Bettlaken und Spannbettlaken nicht vor dem Aufhängen aus Platzgründen faltest. Damit würden die Laken nicht nur langsamer trocknen, sondern insbesondere auch die gefalteten Ecken. Bei einem Spannlaken empfiehlt es sich, das Bettlaken mit der Öffnung bzw. Innenseite zum Wind hin aufzuhängen. Durch diesen so genannten „Segeleffekt“ wird das Spannbettlaken nicht nur schneller trocken, sondern auch faltenfrei und das anschließende Bügeln kannst du dir sparen.

Wenn du jedoch keine Möglichkeit hast, deine Wäschen an der frischen Luft zu trocknen, dann kannst du entweder noch auf den Wäschetrockner zurückgreifen oder aber du musst die etwas längere Trockenzeit in Kauf nehmen.

Eine weitere Frage ist die Befestigung an der Leine oder Wäschespinne. Nimm am besten einfach ein paar Wäscheklammern zur Hilfe, damit das Bettlaken am Ende nicht auf dem Boden landet. Beim Spannbettlaken gibt es noch eine weitere Möglichkeit, welche sich hervorragend für Spannbettlaken für Einzelbetten eignet. Einfach das obere und das untere Ende über einen Kleiderbügel stülpen und mit etwas Abstand die Bügel auf der Leine aufhängen.

Bügeln und zusammenlegen

Ist das Aufhängen gelungen und die Bettwäsche nach ein paar Stunden getrocknet, muss diese noch gebügelt und zusammengelegt werden. Auch beim Bügeltisch wird schnell wieder deutlich, dass dieser für die Bettlaken etwas klein geraten ist. Daher legst du das Bettlaken am besten zweimal zusammen. Du beginnst mit dem Bügeln nun an einem Ende und arbeitest dich bis zum anderen Ende vor. Da die Bettwäsche bereits zusammengelegt ist, solltest du beim Bügeln etwas aufdrücken. Zum Schluss einfach noch ein bis zweimal zusammenfalten und schon kann das Bettlaken faltenfrei in den Schrank gelegt werden.

Beim Spannbettlaken wird es schon etwas komplizierter. Bügeln ist im Normalfall überflüssig, da es meistens aufgrund der Stoffzusammensetzung bereits faltenfrei ist oder spätestens beim Bettlaken spannen auf der Matratze keine Falten mehr zulässt. Doch wie legst du ein Spannbettlaken am einfachsten zusammen? Breite dafür das Bettlaken vor dir aus, die Unterseite mit der Öffnung nach oben. Die zwei unteren Ecken wendest du nach außen und schlüpfst mit deinen beiden Händen in die Ecken hinein. Diese Ecken schiebst du nun jeweils in die gegenüberliegenden Ecken des Spannbettlakens. Nun solltest du das Laken kurz ausrichten und mit den Händen glätten. Nun kannst du das Bettlaken richtig falten, ganz normal zusammenlegen.

Warum fusseln Bettlaken? Und welche Bettlaken fusseln nicht?

Bettlaken fusseln sehr häufig, was auch als Pilling bezeichnet wird, aber warum? Das wollen wir nun klären. Ob und wie stark ein Bettlaken zum Pilling neigt, hängt von dem Material und der Verarbeitung des Materials ab. Insbesondere kurzfaserige Stoffe, meist Naturfasern wie Baumwolle, sind häufiger von Fusseln betroffen. Synthetische Stoffe hingegen sind sehr dünn und der Faden selbst kann mehrere Kilometer lang sein. Fusseln sind hier selten. Aber auch bei den Naturfasern gibt es Möglichkeiten, die Fusselanfälligkeit zu verringern. Beispielsweise kann im Rahmen der so genannten Mercerisation der Baumwollstoff durch Natron veredelt werden, was die chemische Struktur der Fasern verändert und diesen Festigkeit verleiht. Eine weitere Möglichkeit ist das so genannte Kämmen der Fasern in speziellen Trommel-Kardiermaschinen.

Zuletzt angesehen