Schneller und zuverlässiger Versand
Sichere & geprüfte Zahlungsmöglichkeiten
Kompetente Beratung: +49 (0)6021-62994-0
 

GOTS: Was bedeutet das Siegel - und wie gut ist es wirklich?

Wir alle kennen die Schattenseiten unserer Bekleidung: Unfaire Löhne und Umweltgifte. Ein Siegel verspricht dir, all das zur Vergangenheit zu machen - der Global Organic Textile Standard. Was genau dahintersteckt, welche Kriterien für die Kennzeichnung eine Rolle spielen und ob es sich lohnt, auf das nachhaltige Zertifikat für natürliche Fasern und Baumwolle zu achten - das erfährst du hier.

GOTS: Was ist das?

Bei dem Globale Organic Textile Siegel handelt es sich um einen Standard für kbA und kbT Textilien: Garne, Bekleidung, Stoffe und andere Fasern dürfen es von der Certification Organisation bekommen. Aber nur dann, wenn sie die komplette Produktionskette entlang eine Reihe sozialer und ökologischer Kriterien erfüllen.

Heißt: Kaufst du nachhaltige Produkte mit der Kennzeichnung GOTS-Siegel, weißt du als Endverbraucher, dass diese über die Produktionskette hinweg verantwortungsbewusst hergestellt wurden. Einmal im Jahr unterziehen sich alle Betriebe und Händler der gesamten Lieferkette einer Inspektion. Diese Kontrollen durch Zertifizierungsstellen finden auch unangekündigt statt.

Nur nachhaltige Textilien mit mindestens 70 Prozent Naturfasern wie Baumwolle dürfen das Siegel bekommen. Um den Zusatz „kbT“ bzw. „kbA“ tragen zu dürfen, müssen Bekleidung und Baumwolle mindestens 95 Prozent biologisch angebaute Fasern enthalten. Kleiner Exkurs: „kbA“ bedeutet „kontrolliert biologischer Anbau“, „kbT“ heißt „kontrolliert biologische Tierhaltung“. kbT Leder und Felle berücksichtigt das Siegel nicht.

Warum solltest du auf GOTS Siegel achten?

Warum lohnt es sich, bei Baumwolle und Bekleidung auf den Global Organic Textile Standard zu achten? Eines vorweg: Auch deiner Gesundheit zuliebe solltest du bei Fasern einen Blick auf den Standard werfen und auf Bekleidung setzen, die Organic certified ist.

Was bedeutet GOTS zertifiziert…

…für die Umwelt?

Alle chemischen Zusätze der Fasern müssen von der Certification Organisation geprüft werden. Nur, wenn sie die strengen Anforderungen die gesamte Produktionskette entlang erfüllen, dürfen sie zum Einsatz kommen. Betriebe und Händler müssen den Zertifizierungsstellen nachhaltige Umweltschutzprogramme vorweisen. Chemische Zusätze müssen über die Produktionskette hinweg Kriterien bezüglich ihrer biologischen Abbaubarkeit erfüllen - und zwar bis zum letzten Händler.

…für dich?

Ganz egal, ob es sich um einen Rohstoff handelt, Zutaten, Accessoires oder fertige Textilprodukte - damit die Zertifizierungsstellen ihnen das Global Organic Textile Standard-Siegel verleihen, dürfen sie alle die Grenzwerte für unerwünschte Rückstände nicht überschreiten. Alle Händler müssen sich an die Kriterien halten. Heißt für dich als Endverbraucher: Du kommst bei Global Organic Textile Standard-zertifizierten Textilien nicht in Kontakt mit toxischen Substanzen.

…für Hersteller und Händler?

Unfaire Löhne sind in der Textilbranche die Norm. GOTS will das ändern. Verarbeiter und Hersteller verpflichten sich, die Kernnormen der Internationalen Arbeitsorganisation anzuerkennen. Zu den sozialen Kriterien gehören folgende Punkte mit verschiedenen Übereinkommen:

  • Freie Wahl der Beschäftigung: Übereinkommen über Zwangsarbeit und deren Abschaffung
  • Vereinigungsfreiheit und Recht auf Kollektivverhandlungen: Übereinkommen über das Vereinigungsrecht vor
  • Hygienische und sichere Arbeitsbedingungen: Übereinkommen über Arbeitsschutz
  • Angemessene Löhne bezahlen (Mindestlöhne): Übereinkommen über Arbeitslöhne
  • Angemessene Arbeitszeit
  • Reguläre Beschäftigung
  • Verbot von grober oder inhumaner Behandlung
  • Keine Diskriminierung

Als Endverbraucher hast du Macht: Setze auf Bekleidung und Baumwolle, welche die Kriterien des Global Organic Textile Standards erfüllen. Kaufe Produkte, die Organic certified sind und eine entsprechende Kennzeichnung der Certification Organisation besitzen.

Fazit: Siegel mit hohen Kriterien für die gesamte Produktionskette

Du siehst: Mit GOTS-zertifizierten Produkten tust du als Endverbraucher wirklich etwas Gutes. Die hohe Transparenz durch Zertifizierungsstellen und die regelmäßigen Kontrollen der gesamten Produktionskette bis zum letzten Händler verleihen dem GOTS-Siegel eine besondere Glaubwürdigkeit. Aus gutem Grund gilt der GOTS als beste Kennzeichnung bei kbT und kbA Baumwolle bzw. Naturfasern - mit ihm kaufst du dank der Certifiaction Organisation garantiert nachhaltige Produkte.

Zuletzt angesehen